Webseite bei Google abgestürzt – Ratgeber für Betroffene

Datum: 5. November 2010

Webseiten Absturz, keine Besucher mehr über Google oder massiver Verlust von Suchmaschinenpositionen

  • +++Aus aktuellem Anlass: 25.04.2012, großes Google Update: Wer im Falle des Absturzes auf Nummer sicher gehen will, sollte professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen. Uns könnt Ihr dazu unter 089.68098057 anrufen oder vorab per eMail kontaktieren.+++

Der Horror für alle, die über Suchmaschinen, allen voran über Google Ihre Besucher und damit Anfragen und Umsatz erhalten: Ein drastischer Besuchereinbruch. Häufig wird dies auch als Webseiten Absturz, Webseite rankt nicht oder einfach mit zu wenig Besuchern auf der Internetseite bezeichnet. In Internetforen tummeln sich zu diesem Thema immer die unterschiedlichsten Meinungen, wovon viele die einfachen Grundprobleme nicht anpacken und damit keine wirkliche Hilfe sind.

Häufig ist dann von Google-Penalties, also Google-Abstrafungen die Rede, doch die meisten Abstürze sind hausgemacht – unabsichtlich. In Tools, die professionelle Suchmaschinenoptimierer verwenden, kann ein Absturz der Webseite auch mit einer Einbuße an Sichtbarkeit dargestellt werden. Ein super Tool dazu ist Sistrix.

Sichtbarkeit in Suchmaschinen meint, eine zusammengefasste Darstellung von Suchmaschinenpositionen und festgestellten Begriffen, die je nach Suchvolumen und Suchmaschinenplatzierung, in einen Wert einfliessen. Je höher der Wert, desto besser.

Bei weniger Besuchern über Google & Co. gilt es zu unterscheiden, ob ein oder ein paar Begriffe betroffen sind oder die ganze Webseite. Sollten es nur einzelne Begriffe sein, dann könnte es sein, dass nur eine einzelne Seite nicht mehr im Suchmaschinenindex enthalten ist. Eine Abhilfe könnte hier schnell über eine Erhöhung der internen und externen Verlinkung sowie die Übermittlung einer Sitemap erreicht sein. Sollte die ganze Seite betroffen sein, ist eine aufwändigere Analyse der Webseite notwendig, die auf alle Fälle, die nachfolgenden Schritte beinhalten sollte.

Schritte im Einzelnen, die überprüft werden sollten:
1. Blick in die Google-Webmaster-Tools werfen:
Ein Blick in die Google-Webmaster-Tools kann zum Beispiel aufzeigen, dass die eigene Webseite schädlichen Code, sogenannte Malware, enthält. Auch in Hinblick auf die Ladezeit der Webseite können sich böse Überraschungen verbergen.

2. Dublettencheck:
Sollten Inhalte unter mehreren Links aufrufbar sein, so sollten Canonical URL bzw. die robots.txt (verantwortlich für Anweisungen an die Suchmaschinenroboter) oder die .htaccess Datei zur Regelung von Umleitungen zwecks Dublettenbereinigung eingesetzt werden.

3. Prüfung auf doppelte Inhalte:
Kopien Ihrer Webseite auf anderen Domains müssen vermieden werden. Hierbei handelt es sich häufig um eigene Domains, aber auch um den Klau von Inhalten von anderen Webseitenbetreibern, die Inhalte nicht selbst schreiben wollen.

4. Prüfung der indizierten Inhalte:
Mit der Eingabe „site:meinedomain.de“ in den Suchschlitz bei Google können Sie selbst kritisch prüfen, welche Inhalte indiziert sind von Google.

5. Prüfung auf Programmierfehler:
Die Prüfung der Programmierung einer Webseite gehört zu den schwierigsten Disziplinen. Sollte es sich nur um verschiedene Darstellungen in Browsern mit Suchmaschinenrelevanz halten ist der Fehler noch schnell entdeckt. Schwieriger ist die Eindämmung von Angriffsflächen für Angreifer wie diese oft bei Shopsystemen vorkommen. Diese Prüfung ist eigentlich nur Fachleuten möglich.

6. Prüfung des Google Page Speed:
Den Google Page Speed und die Prüfung ist unter dem Artikel Ladezeiten selbst testen beschrieben.

7. Prüfung der On-Page-Optimierung:
Überprüfung z.B. auf eine ausreichende Keyworddichte, Begriffskombinationen sowie sauberen und suchmaschinengeeigneten Quelltextaufbau.

8. Prüfung der eingehenden Links:
Haben die eingehende Links eine ordentliche Qualität? Was ist mit Links niedrigerer Qualität? Wo liegen weitere Chancen und wo die Hemmschuhe für bessere Suchmaschinenplatzierungen.

Wer im Falle des Absturzes auf Nummer sicher gehen will, sollte professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen. Uns könnt Ihr dazu unter 089.68098057 anrufen oder vorab per eMail kontaktieren.

Tags dieses Beitrags: , , , , , , , , ,


    Schreibe einen Kommentar zu "Webseite bei Google abgestürzt - Ratgeber für Betroffene"

    Etwas HTML ist ok