Panda Update: Was ist der offenkundige Zweck des Google Panda Update?

Datum: 21. Juni 2011

Google Panda Update: Google kickt nervige Inhalte ohne Inhalt aus dem Index. Content-Farmer schauen in die Röhre.
Google Updates sind in der SEO-Branche nichts besonderes, jährlich gibt es mehrere hundert davon. Ein Update jedoch hat es in den letzten Wochen und Monaten geschafft, besonders viel Aufsehen und Unruhe in der Welt der Suchmaschinenoptimierung zu erzeugen: das Google Panda Update respektive das Google Farmer Update. Noch heute rätseln viele Blogger, Webseitenbetreiber, Online-Marketing-Experten und Suchmaschinenoptimierer, was es mit dieser von vielen als radikal eingestuften Google-Aktion auf sich hat: Was ist der Zweck des Panda Update, wer sind die Gewinner, wer die Verlierer?

Google lässt kommerzielle Lockseiten im Nirvana verschwinden
Der wichtigste Zweck des Google Panda Update ist, da sind sich viele SEO-Grübler einig, die Entfernung nerviger Lockseiten mit wenig bis gar keinem nutzbringenden Inhalt. In Fachkreisen sind diese Seiten auch als „Content Farms“ bekannt und dienen nur einem einzigen Zweck: dem kommerziellen. „Content Farms“ werden in der Regel mit schlecht recherchierten und in ähnlicher Form immer wiederkehrenden Inhalten und Artikeln gefüttert, um möglichst viele Besucher anzulocken. Die Besucher sollen die Artikel der „Content Farms“ im Grunde genommen gar nicht lesen, sondern nur auf die eingebundenen Werbebanner und Anzeigen klicken. Wenn Google diese kommerziellen Seiten nun aus dem Index kickt bzw. in die hinteren Reihen verbannt, handelt der Suchmaschinen-Spezialist also ganz im Sinne der Internetuser, die sich vom World Wide Web und dessen Suchmaschinen mehr erwarten, als auf minderwertige und schlecht recherchierte Inhalte zu stoßen.

Was sind die Konsequenzen des Google Panda Update?
Welche Konsequenzen Blogger, Webseitenbetreiber und Suchmaschinenoptimierer aus dem Google Panda Update respektive Google Farmer Update ziehen sollten, liegt offenkundig auf der Hand. Das Patentrezept heißt: hochwertige Inhalte und positive Besuchererfahrung. Inhalte, die zugemüllt sind mit störenden Anzeigen, die einem funkelnd und penetrant ins Auge stechen, sind sicher nicht hochwertig. Inhalte hingegen, die mit gut recherchiertem, einzigartigem Text, geeigneten Bildern und informativen Videos versehen sind, können bedenkenlos als hochwertig bezeichnet werden und hinterlassen beim Besucher auch im Nachhinein einen positiven Eindruck.

Maßgebliche Kriterien für hochwertige Inhalte:

  • Informativer, uniquer, gut recherchierter und sinnvoll eingeteilter Text
  • Passende Bilder und Videos im Text einbinden
  • Keyword-Stuffing bzw. die künstliche Erhöhung der Keyword-Dichte vermeiden
  • Tabellen, Listen, Zitate einbinden
  • Werbung höchstens im Verhältnis 30 zu 70 im Text einbinden – sprich: 30 Prozent Werbung, 70 Prozent Text
  • Themenrelevante Links auf informative Referenzseiten und Quellen setzen

Wer diese maßgeblichen Kriterien berücksichtigt, wird sicher nicht riskieren, dass seine Seite von Google als „Content Farm“ eingestuft und deswegen Suchmaschinenplatzierungen verlieren wird. Das Internet mit hochwertigen Inhalten und nutzerfreundlichen Seiten zu bereichern, sollte die Triebfeder eines jeden Bloggers, Suchmaschinenoptimierers, Webseiten- und Shop-Betreibers sein. Hersteller- und Produktinformationen eins zu eins zu kopieren, sollte zum Beispiel zukünftig ein Tabuthema sein. Darauf möchte das Google Panda Update respektive Google Farmer Update hinweisen. Streng genommen ist es aber nichts Neues, dass nutzerfreundliche Seiten mit hochwertigen Inhalten nachhaltiger und auf lange Sicht profitabler sind als „Content Farms“, die langfristig nichts anderes bewirken, als einige User des Internets überdrüssig zu machen.

Google Panda Update: ein sinnvolles, neues Update
Alles in allem ist das Google Panda Update bzw. Google Farmer Update also eine gute Sache für alle User, die sich als Digital Natives sehen und das World Wide Web mit kreativen und hochwertigen Inhalten erweitern möchten. Deswegen ist das Google Update unbedingt als sinnvolles, neues Update zu sehen, da es dafür Sorge tragen möchte, das Finden und Surfen im Internet nutzerfreundlicher, komfortabler und damit schöner zu machen. Genau das zu finden, wonach man sucht, Google möchte mit dem Panda Update respektive Farmer Update nichts anderes erreichen.

Tags dieses Beitrags: , , , , , , , ,


    Schreibe einen Kommentar zu "Panda Update: Was ist der offenkundige Zweck des Google Panda Update?"

    Etwas HTML ist ok