Google Shopping zur Kundengewinnung nutzen

Datum: 1. Juli 2013

Google Shopping ist das Angebot des Suchmaschinenbetreibers Google, durch das Einstellen von Produkten mit Beschreibung, Preis, Verfügbarkeit und Bild die eigenen Angebote für den Kunden gut auffindbar und vergleichbar zu machen. Über die geschaltete Anzeige wird ein Interessent direkt auf die Anbieterseite weitergeleitet. War das Einstellen von Warenangeboten bei Google, bis vor kurzem noch, ohne jeglichen finanziellen Aufwand möglich, wird jenes mit der Einführung von Google Shopping kostenpflichtig. In den USA schon durchgesetzt, ist das System in Deutschland am 13. Februar 2013 eingeführt worden und soll spätestens Ende des 2. Quartals 2013 komplett greifen. Hier eine offizielle Information zum Thema von Google selbst, die den Status quo noch einmal zusammenfasst:  http://adwords-de.blogspot.de/2013/05/shopping-global.html.

  • Sie interessieren sich für Internet Marketing mit Google Shopping? Fragen Sie uns unter 089.68098057 oder schreiben Sie uns.

Google Shopping kostenpflichtig – Was das bedeutet
Das Internet Marketing nimmt in Sachen Werbung und Verkauf einen immer höheren Stellenwert ein. Grundsätzlich verbessert das Internet für den Verbraucher die Transparenz der Angebote. Preisvergleiche, wie sie Google Shopping bietet, liefern dem Kunden in Sekundenschnelle verschiedene Angebote und damit letzten Endes auch den günstigsten Anbieter. So können mittels einer geeigneten Schnittstellenlösung für E-Commerce-Anwendungen Produktbilder und Produktbeschreibungen auf Google Shopping und ähnlichen Portalen platziert werden.

Bislang war es für den Gewerbetreibenden nicht mit Kosten verbunden, sich auf Google Shopping listen zu lassen. Im Februar 2013 änderte sich das. Nun will Google an den Erfolgen, die Unternehmen durch diese Listungen einfahren, mitprofitieren. Es werden Kosten anfallen, sobald ein Interessent die Anzeige anklickt und auf die Seite des Online Shops weitergeleitet wird. Jetzt gilt es, den Google Shopping-Auftritt zu optimieren, damit trotz der jetzt anfallenden Kosten Gewinne erzielt werden können: hierzu gehören unter anderem die Gestaltung der Anzeigentexte, die Strukturierung des Datenfeeds und die Auswahl der Produktbilder.

  • Google Shopping kostenpflichtig! Na und? Wir zeigen Ihnen, wie Sie trotz der jetzt anfallenden Kosten für Google Shopping Ihre Einnahmen steigern können. Fragen Sie uns unter 089.68098057 oder schreiben Sie uns.

Übersichtliche Produktseiten und gepflegter Datenfeed
Um als Online-Shop-Betreiber bei Google Shopping besonders erfolgreich zu sein, ist es geboten, für übersichtliche Produktseiten und einen gepflegten Datenfeed Sorge zu tragen. Je mehr Daten über den Datenfeed zur Verfügung gestellt werden und je übersichtlicher die Produktseiten gestaltet sind, desto besser ist es letzten Endes für den User. Die Usability spielt in der SEO- und SEA-Welt eine immer wichtigere Rolle. Das gilt sowohl für die Universal Search als auch für Google Shopping sowie weitere Google Dienste.

Der Mehrwert ist entscheidend: Ein User sucht nach einem bestimmten Produkt und findet es mit Hilfe von Google Shopping, und das in der Regel auch zum besten Preis. Er klickt auf die Anzeige, landet auf einer übersichtlich gestalteten und vor allem relevanten Zielseite und navigiert schnell und unkompliziert durch den Bestellprozess. Das seht für Mehrwert und Mehrwert kommt beim User an, und deswegen auch bei dem Suchmaschinen-Spezialisten Google.

Google Shopping als Chance für mehr Umsatz
Webseitenbetreiber, die dieses Mehrwert-Prinzip im Wesentlichen verstanden haben und nicht nur ihre Webseite übersichtlich und aus SEO-Sicht professionell gestalten, sondern auch für einen gepflegten, gut strukturierten und aktuellen Datenfeed sorgen, sollten Google Shopping unbedingt als Chance sehen, mehr Umsatz zu machen, und das in einem ökonomisch sinnvollen Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Tags dieses Beitrags: , , , , ,


    Schreibe einen Kommentar zu "Google Shopping zur Kundengewinnung nutzen"

    Etwas HTML ist ok